Die Situation verlangt es, zu unterstützen und zu handeln!

Ehrenamtlich unterstützen und handeln!

Die Bereitschaft in der Berliner Bevölkerung, sich ehrenamtlich zu engagieren, ist außerordentlich hoch. Eine Vielzahl sucht die Begegnung mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, um ihnen Hilfe anzubieten und einen positiven gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Für einen guten Start

Flüchtlinge im jungen Alter brauchen besonderen Schutz, Fürsorge und eine kompetente Unterstützung durch eine/n gesetzlichen Vertreter/in. Momentan handelt es sich überwiegend um männliche Jugendliche, die aus Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia, Eritrea, Guinea sowie aus anderen asiatischen und afrikanischen Ländern geflüchtet sind.

Vormund werden

Als ehrenamtlicher Vormund haben Sie die Möglichkeit, einem jungen unbegleiteten Minderjährigen Starthilfe und Lebensperspektive für sein neues Leben in Berlin zu geben. Im besten Fall entsteht eine Vertrauensbeziehung, die über das Ende der gesetzlichen vorgeschriebenen Vormundschaft weitergeführt wird. Eine Vormundschaft kann darüber hinaus eine wertvolle und bereichernde Erfahrung für beide Seiten sein.

Steht kein ehrenamtlicher Vormund zur Verfügung, können Berufsvormünder, Mitarbeiter/innen eines Vormundschaftsvereins, ein Vormundschaftsverein oder das Jugendamt vorgeschlagen werden.

Unter folgendem Link finden Sie alle ausführlichen Informationen dazu, wie Sie Vormund werden können.

Wie wir Sie unterstützen

In Informationsveranstaltungen machen wir Sie unverbindlich mit dem Thema Vormundschaft vertraut. Wenn Sie sich einen ersten Eindruck verschafft haben und sich für die Übernahme einer Vormundschaft entscheiden, qualifizieren und schulen wir Sie in Fortbildungsveranstaltungen zum Vormundschafts-, Aufenthalts-, Asyl- und Jugendhilferecht. So werden Sie auf ihre Aufgaben als Vormund vorbereitet. Wir sehen uns als stetigen und verlässlichen Begleiter für Sie in ihrer neuen Rolle, bieten Ihnen Einzelfallberatung und ermöglichen Gesprächskreise zum Erfahrungsaustausch mit anderen ehrenamtlichen Vormündern.

Wer wir sind

Das Netzwerk Vormundschaft wird von drei Trägern gebildet, die Ehrenamtliche schulen, beraten und vermitteln.

Dazu gehören:

  • Vormundschaftsverein des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V.
  • XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V. / AKINDA – Berliner Netzwerk Einzelvormundschaften
  • Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. / Cura – Betreuungs- und Vormundschaftsverein

Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Netzwerk Vormundschaft.


Das Netzwerk Vormundschaft wurde im Juni 2016 ins Leben gerufen und wird gefördert vom Jugendamt des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf von Berlin und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Logo Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Jugendamt Steglitz-Zehlendorf